+++ Info (11.1.2021) +++

Start des Präsenzunterrichts (Szenario B) am Montag, den 18.1.2021.


+++ Info (23.9.2020) +++

Die ersten Wochen des neuen Schuljahres sind verstrichen. Trotz gewisser Einschränkungen freuen wir uns darüber, dass der Präsenzunterricht wieder (weitestgehend) gewohnt stattfindet und wir bisher frei von Infektionen und damit verbundenen Schulschließungen sind.

An dieser Stelle möchten wir Sie auf die Seite des Niedersächsischen Kultusministeriums aufmerksam machen. Auf der unten aufgeführten Seite finden Sie nochmals alle Informationen zum Schulstart, dem Lernen in "Corona- Zeiten" und viele andere nützliche Inhalte- u.a. auch die Übersicht zum Verhalten im Krankheitsfall des eigenen Kindes.

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule-neues-schuljahr-190409.html

 

 

+++ Info (25.8.2020) +++

Am 27.8.2020 beginnt das neue Schuljahr im sog. ,eingeschränkten Regelbetrieb'. Wir werden- soweit möglich- für die Kinder den bekannten, vertrauten Schulalltag herstellen, jedoch unter Einhaltung gewisser (vorgegebener) Hygienemaßnahmen, um eine Verbreitung des Covid- 19- Virus bestmöglich zu verhindern. Genauere Informationen entnehmen Sie bitte dem Elternbrief, den Sie in der letzten Ferienwoche erhalten/erhalten haben.

 

+++ Info (5.5.2020)+++

Wiederaufnahme des Schulunterrichts für die dritte Klasse am 18.5.2020.

 

+++ Info (20.4.2020)+++

 

Die Härtefallregelung bzgl. der Notbetreuung wurde gelockert. D.h. die Gruppe derjenigen, die daran teilnehmen können, wurde ausgeweitet. Informationen erhalten Sie bei der Servicestelle der Niedersächsischen Landesschulbehörde. 

Beginn des verpflichtenden häuslichen Lernens ab dem 22.4.2020.

Wiederaufnahme des Schulunterrichts ab dem 4.5.2020 für die vierte Klasse unter besonderen Bedingungen und Hygienemaßnahmen. Alle dafür erforderlichen Informationen werden den Eltern rechtzeitig durch Schulleitung und Klassenlehrer mitgeteilt.

 

+++ Info (14.3.2020)+++

 

Durch Lastschrifteinzug bzw. Überweisung zu viel gezahltes Mittagessensgeld für März 2020 wird Mitte April rückerstattet. 

 

 

Informationen zum COVID-19- bedingten Schulausfall

 

Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2: Landesweiter Unterrichtsausfall und Kitaschließungen angeordnet – Notbetreuung für Beschäftigte der öffentlichen Daseinsvorsorge

 

Die Niedersächsische Landesregierung hat auf Grund des Infektionsgeschehens rund um das Coronavirus SARS-CoV-2 folgende Entscheidung getroffen:

An öffentlichen allgemein und berufsbildenden Schulen findet ab Montag (16.03.2020) kein Unterricht statt. Nach bisherigem Stand soll die Maßnahme bis zum 18.04.2020 gelten. 

Für die Schulen bedeutet die Maßnahme, dass der Unterrichtsbetrieb in Lerngruppen oder im Klassenverband in den Räumlichkeiten der Schulen bzw. in anderen alternativen Örtlichkeiten (z. B. Sporthallen, Schwimmhallen, außerschulischen Lernorten) einschließlich des Ganztagsbetriebes nicht mehr stattfindet und ersatzlos ausfällt. 

Für die Schülerinnen und Schüler unserer Schule ist eine Notbetreuung in kleinen Gruppen in der Zeit von 8.00 bis 13.00 Uhr durch die Schule zu gewährleisten. Die Notbetreuung ist auf das zwingend notwendigste Maß zu begrenzen. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, deren Eltern in sog. kritischen Infrastrukturen tätig sind.

Hierzu gehören zum Beispiel folgende Berufsgruppen:

- Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereich und pflegerischen Bereich,

- Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der Staats- und Regierungsfunktionen

- Beschäftigte im Bereich der Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr,

- Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche

- Beschäftigte zur Aufrechterhaltung der allgemeinen Versorgung der Bevölkerung wie z.B. der Lebensmittelversorgung (Lebensmittelproduktion, -verarbeitung und -handel)

 

Der betroffene Personenkreis ist an dieser Stelle nicht abschließend und vollständig aufgeführt und wird je nach Nutzung der Erfahrungen und Notwendigkeiten vor Ort als Einzelfalllösung (Härtefallregelung) eingeschätzt (wie z.B. etwa drohende Kündigung).

 

Es ist ausreichend, wenn nur ein Elternteil im Bereich der kritischen Infrastruktur, insbesondere im Gesundheitsbereich tätig ist und ohne Notbetreuung an der Ausübung der erforderlichen Berufstätigkeit gehindert wäre.

 

Für Fragen von Eltern und Schulen steht die Servicestelle der Niedersächsischen Landesschulbehörde unter der folgenden Hotline sowie per Mail bereit:

Regionalabteilung Osnabrück

0541-77046-444

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuelle Informationen zum Thema sind außerdem auf der Seite des Kultusministeriums zu finden: www.mk.niedersachsen.de